Sesam

Sesam ist gesund und schmackhaft

Sesam (Sesamum indicum) gehört zur Familie der Sesamgewächse (Pedaliaceae) und zählt zu den ältesten bekannten Nutz- und Ölpflanzen.

Die Kulturformen stammen von südasiatischen Wildpflanzen aus dem nordwestlichen Indien, dem Punjabgebiet und der Malabarküste.

Sesam war schon vor 4000-5000 Jahren in ganz Indien verbreitet. Er war in Mesopotamien, Ägypten und im antiken Griechenland sowie in China und Japan vor sehr langer Zeit bekannt und wird heute in allen tropischen und subtropischen Gebieten angebaut. Hauptexportländer sind Indien, China und Myanmar.

Von der Sesampflanze werden die Samen zur Ölgewinnung und als Gewürz verwendet. In großen Anbaugebieten erfolgt die Ernte seit einiger Zeit mit speziellen Mähdreschern, aber in vielen Gebieten ist sie noch mit Handarbeit verbunden.

Die 1-2 Meter hohen Pflanzen werden ca. 3-4 Monate nach der Aussaat geschnitten, ähnlich wie Getreidegarben aufgestellt und getrocknet, wobei sich die länglichen Samenkapseln nur sehr allmählich beim Nachreifen öffnen und die kleinen Samen herausfallen.

Diese Eigenschaft des langsamen oder auch unvermuteten Aufplatzens der Samenkapseln wird mit dem beschwörenden „Sesam öffne dich“ in Verbindung gebracht, dem magischen und wirkungsvollen Zauberspruch in „Ali Baba und die 40 Räuber“... Die winzigen, nur etwa 3 Millimeter langen und 1-2 Millimeter breiten Sämchen können je nach Art schwarz, goldgelb oder cremeweiß sein und enthalten eine reich gefüllte Schatzkammer an gesundheitlich wertvollen Inhaltsstoffen.

Warum sind Sesamsamen gesund ?

Als ausgezeichnete Energielieferanten mit vielfältigen, medizinisch bedeutsamen Wirkstoffen sind Sesamsamen seit Jahrtausenden in der chinesischen und ayurvedischen Heilkunde bekannt und gewinnen zurzeit in Europa als empfehlenswertes natürliches Nahrungsergänzungsmittel und „Well-Aging“- Mittel an Beachtung und wissenschaftlicher Fundierung.

So enthält Sesam wertvolle Mineralstoffe wie Calcium und Magnesium (sogar in einem Verhältniss zueinander welches vom menschlichen Körper besonders gut aufgenommen werden kann) und zählt zu den Lebensmitteln die am reichsten an Selen sind.

Desweiteren enthält Sesam alle essentiellen Aminosäuren und ist gleichzeitig besonders reich an Methionin, Cystein (den einzigen schwefelhaltigen proteinogene Aminosäuren) und Taurin.

Diese schwefelhaltige Aminosäuren nehmen zahlreiche Aufgaben im Körper wahr. Zum Beispiel sind sie an der Bildung von Kollagen beteiligt, dem wichtigsten Faserbestandteil von Haut, Knochen, Zähnen, Sehnen, Bändern, Knorpel und Blutgefässen. Auch verleihen sie dem Bindegewebe Festigkeit und tragen zu einem gesunden Aufbau und Wachstum von Haut, Nägeln und Haaren bei.

Trotz dieser guten Eigenschaften ist Sesam ein starkes Allergen und muss bei verarbeiteten Lebensmitteln und Mischungen auch bei geringsten Mengen in der Zutatenliste aufgeführt werden.

Tags: Sesam, Gewürz, Öl
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel