Aprikosen

ab 3,80 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Gewicht

Bio-Artikel Aprikosen
  • Türkei
  • SW10024
Getrocknete Aprikosen sind besonders reich an Vitamin A, B und C. Desweiteren liefern sie gut... mehr
Produktinformationen "Aprikosen"

Getrocknete Aprikosen

sind besonders reich an Vitamin A, B und C. Desweiteren liefern sie gut erschlossenes Eisen, Calcium und Magnesium. Mehr dazu unter:  Eigenschaften getrockneten Aprikosen

Verwendung von getrockneten Bio Aprikosen

Getrocknete Aprikosen sind nicht nur als Snack empfehlenswert, sondern sie sind eine gesunde und schmackhafte Bereicherung in Joghurt, Quarkspeisen, Müsli, Müsliriegeln, Obstsalat oder süßen Getreidegerichten.
So verzaubern sie klassische „Desserts aus Kindertagen“ (oder Abendbrei) wie Gries-, Hirse-, Haferbrei sowie Milchreis und können vorzüglich durch anderes Trockenobst, frisches Obst (Apfel, Birne …) sowie unterschiedliche Nüsse und/oder Kerne ergänzt werden.
Sehr beliebt sind kleingeschnittene getrocknete Aprikosen in vielerlei Gebäck, z.B. in Muffins, Scones, Keksen und Plätzchen, in Früchtekuchen, Stollen und Hefezopf, Apfelstrudel, Quarktaschen, Blätterteiggebäck, Käsekuchen, Aprikosen-Walnusskuchen etc.

Viele Backrezepte, in denen noch vor einigen Jahren Rosinen als unabdingbare Zutat galten, liegen nun mit Cranberries, getrockneten Aprikosen, getrockneten Feigen oder Datteln voll im Trend.

Das ursprünglich aus Österreich, Südtirol, dem Trentino und vielen Gegenden Süddeutschlands stammende Früchtebrot (auch Birnenbrot, Hutzelbrot, Kletzen- oder Schnitzbrot genannt) wurde mit wachsendem Wohlstand nicht mehr nur mit gedörrten Äpfeln und Birnen, sondern auch mit getrockneten Datteln, Feigen und Aprikosen hergestellt. Es ist in der Advents- und Weihnachtszeit inzwischen weit über die regionalen Grenzen und über lokales Brauchtum hinaus eine beliebte Köstlichkeit geworden.
Die österreichische Mehlspeisenspezialität Germknödel und die ebenfalls auf Hefeteig basierenden bayerischen, bzw. pfälzischen Dampfnudeln können zur Abwechslung mit sog. „Backobst“, einem leckeren Kompott aus eingeweichten getrockneten Äpfeln, Birnen, Pflaumen und Aprikosen serviert werden. „Winterliche Marillenknödel“ mit getrockneten Marillen=Aprikosen sind ebenfalls sehr lecker.

Nicht nur für Bäcker aller Art eröffnen getrocknete Aprikosen ein weites Feld, auch die Confiserie profitiert von ihnen.
Für Cremespeisen, Cremefüllungen, Eis, weihnachtliche Parfaits oder zur Herstellung exquisiter Schokoladenspezialitäten, köstlicher Pralinen oder Trüffel werden getrocknete Aprikosen ihrer fruchtigen Süße sehr gerne gewählt.
Bei Pralinen sind Kombinationen mit Marzipan, Walnüssen, aber auch Haselnüssen, Mandeln oder Pinienkernen mit meist zart- oder edelbitteren Schokoladenkuvertüren (und adäquaten Spirituosen) besonders beliebt.

Während getrocknete Aprikosen in Mitteleuropa lange Zeit eher mit Süßspeisen oder Backwerk in Verbindung gebracht wurden, gehören sie in der orientalischen Küche seit Jahrhunderten zum Repertoire der zu Fleisch (vorzugsweise Schaf und Lamm) gereichten Beilagen. Diese Beilagen werden außerordentlich phantasievoll aus getrockneten und frischen Früchten und ausgewählten Gewürzen hergestellt und bieten Köchen und Feinschmeckern ein unermessliches Feld für eigene Kreationen. Da „orientalische Küche“ ein recht unspezifischer Sammelbegriff ist, der u.a. die arabische, persische, türkische, libanesische, nordafrikanische, aber auch die armenische, georgische und selbst die indische Küche umfassen kann, ist die Fülle an Rezepten mit regionalen und lokalen Varianten beträchtlich – durch Rezepte aus Familientraditionen und persönlichem Geschmack geradezu unermesslich. Natürlich werden getrocknete Aprikosen auch in diesen Küchen zu delikaten Desserts verarbeitet – aber viel häufiger finden sie sich in köstlichen Beilagen, deren Repertoire sich durch Verwendung von Gemüsesorten in Kombination mit Früchten noch umfangreicher gestaltet.
Vegetarier können ihrer kulinarischen Kreativität in neu zu schaffenden, individuellen Varianten von Gewürzreis oder phantastischen Getreidegerichten mit unterschiedlichsten Ingredienzien freien Lauf lassen.
Getrocknete Aprikosen geben Aufstrichen, Würzsaucen, Chutneys, Marmeladen, Konfitüren ein herrliches Aroma. Auch zur Herstellung von Likören etc. können getrocknete Aprikosen verwendet werden.

Eigenschaften getrockneten Aprikosen

In früheren Jahrhunderten gehörten getrocknete Aprikosen in ihren Anbaugebieten seit jeher zu einem wichtigen Bestandteil der Vorratshaltung für die an Nahrungsmitteln karge Winterzeit. Heute sind sie überall saisonunabhängig begehrt und rangieren nicht nur im Alphabet sondern auch in der Gunst vieler Konsumenten und Genießer an vorderster Stelle. An der Sonne getrocknet bewahren die Aprikosen Erinnerungen an die Schönheit und Süße des Sommers. Sie sind wie alle Trockenfrüchte viel länger haltbar als die frischen Früchte und dadurch bei vielen Völkern als Wegzehrung auf langen Reisen etc. seit Jahrhunderten neben Datteln und Feigen notwendige und schmackhafte Nahrungsquelle.
Aprikosen bieten in dieser konzentrierten Form sogar einen fünfmal höheren Nährstoffgehalt als in frischem Zustand. Sie sind großartige Energie- und Vitaminlieferanten. Besonders hervorzuheben ist der hohe Gehalt an Vitamin A (770μg auf 100 g getrocknete Aromagarten-Aprikosen). Der Verzehr von getrockneten Aprikosen wirkt bei Vitamin A-Mangel, da 2-3 getrocknete Aromagarten-Aprikosen bereits die Hälfte des Tagesbedarfs an Vitamin A decken können. Vitamin A ist hilfreich bei unterschiedlichen Funktionsstörungen der Haut sowie der Schleimhäute, positiv für das Knochensystem und die Sehkraft. Die Vorstufe von Vitamin A (Retinol), das in allen orangegelben Früchten und Gemüsesorten enthaltene Beta-Carotin, auch Provitamin A genannt, hilft zur Straffung des Bindegewebes. Das ebenfalls in Aprikosen enthaltene Vitamin B5 (Pantothensäure) gilt als förderlich für Ausdauer und Konzentration, Vitamin C stärkt das Immunsystem.
Bei den Mineralstoffen ist besonders der hohe Eisengehalt zu nennen (5 mg auf 100 g getrocknete Aromagarten-Aprikosen). Eisen ist nicht nur allgemein für die Sauerstoffversorgung wichtig, sondern der Verzehr von getrockneten Aprikosen kann besonders Frauen mit Eisenmangel empfohlen werden. Für schwangere Frauen und Frauen in den Wechseljahren dürfte auch der hohe Gehalt an Folsäure von Bedeutung sein. Die Inhaltsstoffe der getrockneten Aprikosen haben zudem auch eine unterstützende Funktion für Leber und Schilddrüse. Auf die Verdauung wirken sie leicht abführend, auf den Wasserhaushalt durch das enthaltene Kalium ausgleichend. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sie durch ihre Fülle an stabilisierenden und stärkenden Inhaltsstoffen für Menschen aller Altersstufen von Nutzen sind. Eine einfache gesundheitsförderliche Anwendungsform besteht im Verzehr von wenigen (2-3) eingeweichten und ungekochten Aromagarten-Aprikosen samt ihrem Einweichwasser zu Beginn einer Mahlzeit. Neben den gesundheitlichen sind die geschmacklichen und kulinarischen Vorzüge zu preisen.

Herkunft von getrockneten Aprikosen

Die Aprikose (Prunus armeniaca) gehört zur Gattung Prunus in die Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Der lateinische Name weist auf ein bedeutendes Anbaugebiet hin, das früher ganz andere Regionen umfassende Armenien. Einige Forscher halten dieses Gebiet für die ursprüngliche Heimat der Aprikose. Dort wurden z.B. Aprikosenkerne in einer Fundstätte aus der Kupfersteinzeit gefunden (Zeitraum zwischen Jungsteinzeit und Bronzezeit ca. 7500-6000 v. Chr.). Andere Forscher nennen China oder auch Indien als mögliche Ursprungsgebiete. In vielen früheren Kulturen waren Aprikosen frisch oder in getrockneter Form bereits bekannt. Es gibt rings um den Globus zahlreiche Arten dieser Pflanze mit ihren köstlichen Früchten (Japanische Aprikose, Sibirische Aprikose). Außerdem existieren noch einige Wildformen der Aprikose. Auch in Europa sind Dutzende unterschiedlichster Sorten und immer neuen Kultivare als Bäume oder Sträucher im Handel.
In Europa werden Aprikosen in den Mittelmeerländern, aber z.T. auch in klimatisch günstigen Regionen Österreichs und der Schweiz angebaut. Aprikosenbäume blühen sehr zeitig und sind dadurch entsprechend frostgefährdet – es kann in manchen Jahren zu Ernteausfällen kommen (wie zuletzt 2014). Die Türkei hat in der ostanatolischen Provinz Malatya ein riesiges Anbaugebiet, das besonders bekannt für den Export qualitativ hochwertiger getrockneter Aprikosen ist (auch hier gab es 2014 Ernteausfälle durch Frost). Bedeutende Exportländer sind außerdem der Iran und Usbekistan.

Weiterführende Links zu "Aprikosen"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Aprikosen"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Cranberries ohne Zuckerzusatz Cranberries
ab 1,80 € *
Apfelringe Apfelringe
ab 3,00 € *
Bio-Artikel Apfelringe
Apfelchips Apfelchips
ab 3,00 € *
Bio-Artikel Apfelchips
Mischobst ungeschwefelt Mischobst
ab 3,80 € *
Paranüsse Paranusskerne
7,80 € *
Bio-Artikel Paranusskerne
Weinbeeren, Jumbo Weinbeeren, Jumbo
ab 1,80 € *
Sultanas Sultanas
ab 2,50 € *
Bio Mango getrocknet Mango, bio
ab 3,50 € *
Bio-Artikel Mango, bio
Haselnusskerne Haselnusskerne
ab 3,00 € *
Grüne Rosinen Rosinen, grün
ab 4,50 € *
Bio-Artikel Rosinen, grün
Schisandra-Beeren Schisandra-Beeren
ab 2,50 € *
Pecan kaufen Pecannusskerne
ab 4,00 € *
Walnusskerne Walnusskerne
ab 3,40 € *
Gemüsechips Gemüsechips
ab 3,50 € *
Harissa Harissa
ab 2,00 € *
Ingwer mit Fruchtzucker Ingwer Original
ab 3,80 € *
Ingwer kandiert Ingwer Ginger Baby
ab 3,00 € *
Kürbiskerne Kürbiskerne
ab 2,80 € *
Kumquats Kumquats
ab 2,00 € *
Himbeerstückchen, gefriergetrocknet Himbeerstückchen
Inhalt 25 Gramm (11.200,00 € * / 100000 Gramm)
ab 2,80 € *
Bio-Artikel Himbeerstückchen
Macadamia Nüsse ungesalzen Macadamianusskerne
ab 5,50 € *
Mandeln, natur Mandeln
ab 4,40 € *
Zuletzt angesehen