Za´ atar- arabische Gewürzmischung

2,80 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage.

Gewicht:

  • Deutschland
  • SW10330
Za´atar Herkunft und Verbreitung von Za´atar Za´atar oder Zahtar ist die Bezeichnung für... mehr
Produktinformationen "Za´ atar- arabische Gewürzmischung"

Za´atar

Herkunft und Verbreitung von Za´atar

Za´atar oder Zahtar ist die Bezeichnung für eine vielseitige Gewürzmischung, die in Nordafrika, der Türkei, Jordanien, Palästina und Israel verwendet wird. Je nach Gebiet ist sie geprägt durch die typische Würze des Mittelmeerraums.

Bei Jill Norman habe ich Zahtar kennengelernt. Ich habe die Gewürzmischung, wie von ihr beschrieben, zuerst auf die nordafrikanische Weise gemischt, mit Sesam, gemahlenem Sumach und Thymian.

Da ich sehr gerne koche und Auberginen, Tomaten und Pilze liebe, auch das würzig-nussige von geröstetem Sesam sehr schätze, habe ich mit der Mischung experimentiert und Oregano als Erweiterung zur Würze dazu genommen.

So bin ich bei einer mediterranen und eher türkischen oder jordanischen Variante des Zahtar gelandet.

Seitdem ich mich durch die tollen Bücher von Yotam Ottolenghi inspirieren lasse, habe ich sein Za´atar mit einbezogen. Es ist feiner gemahlen, dadurch noch intensiver, allerdings auch kürzer haltbar. Anstelle von Oregano und Thymian verwendet er Ysop, was hier frisch nicht sehr verbreitet ist und vom Aroma her Oregano und Thymian ähnelt.

Ich empfehle Ihnen an dieser Stelle unser Za´atar vor der Vewendung in einen Blitzhacker zu geben oder in einem Mörser frisch anzuquetschen, um die Aromen der Kräuter besser zu erschließen.

Zutaten und Eigenschaften von Za´atar

Zutaten: Sesamsaat*, Sumach (Sumachfrüchte gem., Salz (3%), Baumwollsaatöl), Thymian*, Oregano*.

Mit * gekennzeichnete Zutaten stammen aus k.b.A.

Ysop, Thymian, Oregano und Majoran gelten als appetitanregend und wohltuend für die Verdauung fetthaltiger und kräftigerer Kost.

Sesam ist wegen seines hohen Gehalts an Nähr- und Aufbaustoffen in der taditionellen asiatischen und arabischen Küche und in der vegetarischen und veganen Küche viel in Gebrauch.

Sumach ist ein unverzichtbares Würzmittel in der arabischen Küche und dient häufig als Säuerungsmittel wie hierzulande Zitronensaft. Außerdem wird er als natürlicher Fleischzartmacher eingesetzt.

Verwendung von Za´atar

Za´atar passt gut zu Auberginen-Tomaten-Gemüse mit Hackfleisch. Hierzu nehme ich Rinderhack, brate es mit Zwiebeln, Pfeffer und Salz scharf an und gebe es dann zum Gemüse. Es wird oft zum Würzen von Fleischbällchen verwendet und für kräftiges Gemüse. Vielfach findet man es auch mit Öl angerührt und es wird z.T noch warmes Brot hineingetunkt. Za´atar findet auch häufig als Gewürz für Kichererbsen (Hummus) Verwendung.

Yotam Ottolenghi steuert ein einfaches Labneh Rezept bei (Jerusalem S.302) und liefert natürlich geniale Hummus und Salatvarianten.

In der Türkei, dem Libanon und Jordanien wird Za`atar oft zum Würzen von Feta-Käse verwendet.

Philip Daniel

zur Auswahl: Würzen nach Yotam Ottolenghi

Auch beachtenswerte Gewürze: unser Ras El Hanout und Baharat

Weiterführende Links zu "Za´ atar- arabische Gewürzmischung"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Za´ atar- arabische Gewürzmischung"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen